Spachentwicklungsstörungen (SES)

Slide background

Spachentwicklungsstörungen (SES)

PantherMedia 3968935Als Sprachentwicklungsstörung bezeichnet man eine nicht altersgemäße Entwicklung der sprachlichen Fähigkeiten eines Kindes.

Dabei unterscheidet man:

Spezifische Sprachentwicklungsstörungen (SSES), auch primäre Sprachstörungen genannt, beziehen sich nur auf die sprachlichen Fähigkeiten. Alle anderen Fähigkeiten sind altersgemäß entwickelt.
Sprachentwicklungsstörungen (SES), auch sekundäre Sprachstörungen genannt, treten in Verbindung mit weiteren Entwicklungsstörungen auf, z.B. im Rahmen von genetischen Syndromen oder neurologischen Erkrankungen.

Es kann zu Auffälligkeiten in folgenden Bereichen kommen:

Aussprache
(siehe Artikulationsstörungen/ Aussprachestörungen/ phonetisch-phonologische Störungen/ Dyslalien)

Erwerb und Gebrauch der Grammatik (Dysgrammatismus)
Bei Störungen des grammatischen Regelsystems liegt eine unvollständige oder fehlerhafte Anwendung der Grammatik vor. Das Kind hat schwierigkeiten in der Satzbildung, in der Pluralbildung etc. (z.B. „das Baum groß ist“, „ich heute Kindergarten gehen“).

Einschränkungen im Sprachverständnis/ Wortschatz
Störungen der Bedeutungsentwicklung und/oder des Wortschatzes. Die Wortschatzbildung (aktiv) sowie das Wortverständnis (passiv) sind nicht altersgerecht.