Dysphagie (Schluckstörung)

Slide background

Dysphagie (Schluckstörung)

PantherMedia 2312689Eine Dysphagie ist eine Störung des Schluckaktes nach Hirnschädigungen, bei neurologischen Erkrankungen oder organischen und funktionellen Veränderungen.

Durch Lähmungen oder Koordinationsstörungen der am Schlucken beteiligten Bereiche, also des Mundes, des Rachens, des Kehlkopfes und der Speiseröhre kommt es bei einer Dysphagie z.B. dazu, dass die Betroffenen sich häufig verschlucken oder die Speisen im Mund nicht richtig kontrollieren und aufbereiten können, d.h. die Nahrung und Flüssigkeit nicht mehr normal herunterschlucken können.